Bla, Bla, Bla, Blogs sind tot Bla, Bla, Bla

Rejoice: We exist

Marcel, Marcel, Kai und bestimmt noch viele andere machen sich gerade wieder Gedanken über das das Internet. Langsam aber sicher kann ich es nicht mehr hören, angeblich sterben z.Z.  mal wieder die Blogs reihenweise oder es kommt vielen von den großen Bloggern so vor. Twitter und Facebook machen Blogs kaputt. Und alle so Yeah. Die ganzen Diskussionen errinern mich an das allzeit beliebte Bullshit/Buzzword-Bingo welches die deutsche Blogossphäre par Excellence kann.

Seien wir mal ehrlich, die Idee eines Weblogs ist doch Web + Logbuch aka elektronisches Tagebuch. Amy&Pink und der Stylespion sind meines Erachtens keine Blogs mehr im ursprünglichen Sinne mehr sondern bewegen sich immer mehr in die Richtung von Magazinen. Klar keiner von beiden hat ein festgelegtes Thema mit einer Deadline, das wäre auch für ein “Internetprojekt” zu sehr an Print orientiert und im sich ständig veränderen Netz unangebracht. Eine oft gelesene These zu diesem Thema ist, dass Blogs qualtativ hochwertige Themen in Zukunft behandeln werden und das der geistige Dünnschiss bei Twitter und Facebook bleiben wird – Kann möglich sein, weiß niemand.

Wie wird es mit Hasencore weitergehen?  – Genau so, wie gerade jetzt auch schon. Fuck it! Wir machen diesen Schmarrn nicht um Geld damit zu verdienen. 90% der Dinge die ich hier von mir preisgebe sind nur für mich niedergeschrieben, weil ich die Zeit hatte und die Lust. Begonnen zu schreiben habe ich, weil ich nicht mehr vergessen wollte.

Ich freue mich übrigens jedes mal über Kommentare, Trackbacks, ReTweet und was es sonst noch alles so gibt. Vielleicht sollten der ein oder andere große Blog mal wieder runterkommen und sich auf seine Roots besinnen. Übrigens ganz zum Kotzen finde ich übrigens wenn irgendwer was auf einem kleinen Blog findet, Groß macht undnoch nicht mal ein scheiß kleines via. reinsetzen kann.

NACHTRAG:

Also nur um das mal klarzustellen, die oben genannten Blogger finde ich allesamt super duper toll und so, aber was mich bei der ganzen Geschichte nervt ist, dass wir seit Wochen dieses Thema regelmäßig aus dem Hut ziehen darüber diskutieren und am Ende immer noch nichts genaues Wissen. Jeder, Kai und Marcel sowie ich sehen die Dinge von verschiedenen Standpunkten. Ist ja soweit auch alles in Ordnung, ich wollte mit meinem Beitrag auch niemanden persönlich angreifen, bloß meine Meinung dazu beitragen.

Wenn ich mich auf Thesen bezogen habe, dann waren dies meist eher die von Kommentatoren unter den eigentlichen Beiträgen, also in dem Sinne kein böses Blut. Und das der “Underground”  einwenig gegen A-Blogger hetzten muss, versteht sich ja von selbst. Um alle wieder glücklich zu machen:

gumisie Denn eigentlich sind wir doch alle Freunde aka “Die from da Internetz”

Autor: Thilo

Sein Name ist Thilo: 1988 geboren, Skateboarder, Fotograf. Googlemöger, Freiheitskämpfer, Rebell, Punk, Electroniker, Raver, Trinker, Raucher und zu 100% aus natürlichen Anbau. Alles gekrönt mit einer leichten Prise Ironie

14 Gedanken zu „Bla, Bla, Bla, Blogs sind tot Bla, Bla, Bla“

  1. das problem von euch allen, die sich jetzt beschweren, dass wir den Tod von Blogs herbeiunken ist, dass ihr offenbar zu dämlich seid unsere texte richtig zu lesen und zu verstehen.

    1. Marcel wir sind bestimmt nicht dämlich. Ich habe mir deinen Text, den von Kai mehrmals durchgelesen und auch verstanden was Ihr damit aussagen wollt.

      Jedoch kotzt es mich an, alle 3 Tage irgendeinen neuen Bullshit darüber zu lesen. Wir können alle nicht in die Zukunft sehen… daher sind diese ganzen Thesen und sonstiges auch auf nichts geabaut.

      Diesen (meinen) Unmut darüber wollte ich gerade hier nur schildern.

      PS: Ich finde es ziemlich danbeben, jemdanden den man nicht kennt direkt mit einen “dämlich” zu betiteln.

    1. Angepisst sein ist für mich was anderes, das hier ist nur für Google. ;) Obwohl mich eine ernsthafte Diskussion interessieren würde, ohne Unterscheidung zwischen A-Blogger und C-Blogger.

  2. oh, ich nenne dauernd menschen dämlich, vorallem wenn es stimmt. was für thesen habe denn ich zum beispiel verbreitet? ich sprach in dem text ausschließlich von mir und meinen eindrücken.

  3. Vielleicht nimmst du dir zwischen deinen Anfällen kurz die Zeit, Zusammenhänge zwischen deinen Behauptungen am Anfang und dem von dir erwähnten Beitrag auf meinem Blog? Danke.

  4. @kai @ marcel

    Also mit den Thesen nun ja im Wort vergriffen vielleicht bin z.Z. einfach ein wenig neben der Kappe und so. Den Grundtenor bei euch beiden verstehe ich ja nur kann ich diese ganze Diskussion einfach nicht mehr hören. Warum ständig drüber schreiben und nicht einfach was machen.

    Basti vom Chaosplaneten hat aufgehört und ist jetzt gemeinsam mit Sara am rummachen auf Dragstripgirl. Zwei blog tot ein neuer lebt. Evolution und son Zeugs ;)

    @kai wünsch mir morgen mal erfolg, ich hab prüfung für deinen alten Beruf ;-)

  5. Naja… ich finde es ist schon ein Umbruch zu sehen in der Bloggerlandschaft.
    Ich hab mich bei Stylespion bisschen damit in die Diskussion geworfen, aber jedoch hab ich doch nicht grad die großartige andere Meinung wie andere (außer das ich Fashionblogs dämlich find):

    Ich finde wer gerne bloggt, wer es als sein Hobby und nicht als eine Pflicht sieht, der hat Bestand.

    1. Das die ganze Szene im Umbruch finde ich auch. Nur was mich nur nervt, ist das viele immer und immer wieder die gleich Diskussion und Zukunftvisionen herausholen und nicht einfach mal abwarten. Die Zukunft heraufzubeschwören oder zu vermuten ist einfach nur zuviel des ganzen.

Kommentar verfassen