Das Wort zum Sonntag

© Trent Parke

Das Wetter hat das Wort “Sonntag” nicht richtig verstanden. Zumindest heute, weil es bereits den ganzen Morgen über immer mal wieder wie aus Eimern schüttet. Ja, zuerst wollte ich darüber meckern, schimpfen und jammern, schließlich ist ja Sommer, da möchte man eigentlich so wenig Regen wie möglich vom Himmel herab fallen sehen. Dann hab ich allerdings das Bild oben von Trent Parke entdeckt und schlagartig meine Meinung geändert. Viel zu oft weiß man die Launen der Natur gar nicht zu schätzen, auch wenn sie einem für den Moment nicht in den Kram passen. Also putz ich gleich meine Kamera blitze blank und wage mich raus in den nassen Spaß. Wer übrigens auf gute Street-Photography steht, sollte sich durch die Gallerie des Australiers klicken und sich von aussergewöhnlichen Bildern überraschen lassen.

2 Antworten auf „Das Wort zum Sonntag“

  1. Ich wollte am Sonntag auch nach dem Kino noch in der Dämmerung über das Venloer Straßenfest tingeln und die Büdchen im Regen fotografieren. Dummerweise hatten die genug vom Wetter und waren schon am Abbauen.

Kommentar verfassen