Blogparade: SERIEN und wie bist du so?

Die Anni hat zur Serien-Blogparade aufgerufen und möchte wissen, in welchem Seriencharakter man sich wieder erkennt.

Bei mir ist es definitiv ein Mix aus mehreren.

1. Lily Aldrin – How I met your mother

2010 People's Choice Awards

Lily führt genau die kleine, perfekte Musterehe, die ich mir auch mal wünsche. Eine große, glückliche Liebe, bei der sie aber immernoch tun und lassen kann was sie will. Ich weiß jetzt schon, dass ich, wenn mich irgendwann mal jemand heiraten will, genauso akribisch versuchen werde die perfekte Hochzeit zu kreieren, Heulkrämpfe über die falsche Blumenfarbe bekomme und wahrscheinlich das teuerste Kleid aus dem Brautmodenladen versehentlich zerstören werde.

Generell plane ich genau wie Lily alles gern bis ins letzte Detail, um in jeglicher Situation die Kontrolle bewahren zu können. Außerdem bin ich (online-)shoppingsüchtig, es vergehen selten mehrere Tage, in denen ich es schaffe nichts neues zu bestellen. Feietechnisch gehe ich auch lieber in Pubs und trinke in gemütlicher Runde mein Bier, als dass ich feiern gehe und zu den Woo-Girls gehöre. Sogar rein äußerlich gibt es Ähnlichkeiten: wir beide haben rote Haare und ein Babyface, das einfach nicht altern will.

 

2. Elliot Reid – Scrubs

sarah-chalke-as-elliot-reed

Genau wie Elliot hab ich hin und wieder meine kleinen nervösen Ticks und Tollpatsch-Anfälle. Ich kann nicht mit Leuten sprechen während ich auf dem Klo bin und sobald ich einen Fleck auf den Klamotten hab, würd ich am liebsten sofort von der Arbeit nach Hause fahren und mich umziehen. Ich will unbedingt immer alles perfekt machen, gleichzeitig aber vermeiden, dass jemand mitkriegt was ich mir selber für nen Stress mache und welche Panikattacken ich heimlich schiebe.

Wenn es darum geht tollpatschig zu sein, bin ich ebenso ganz weit vorne, alles was verschüttet werden kann wird verschüttet, sämtliche Türrahmen und Kanten werden beim gehen mitgenommen und SMS an die falschen Leute geschickt (Wobei bei mir das Stichwort eher Gorillakacke als Biberkacke wär). Und genau wie Elliot hab ich eigentlich mein ganzes Leben schon heimlich durchgeplant und Panik davor, dass nicht alles genau so funktioniert wie ich es gern hätte.

 

3. Mary Margaret Blanchet / Snow White – Once Upon a time

125068_2392

Wie Mary Margaret glaube auch ich an die ewige Liebe und daran, dass man sich immer irgendwie findet, wenn man eigentlich zusammen gehört. Dafür geh ich dann notfalls auch mit Schwertern auf böse Hexen und andere Hindernisse los. An sich bin ich genau wie sie ein sehr friedliebender Mensch, der möchte, dass sich alle lieb haben, sobald aber jemand versucht mein persönliches Märchenland zu zerstören, oder den Menschen etwas anzutun die darin leben, mutier ich zu Kampfprinzessin. Und sowieso: In Wahrheit bin ich wahrschweinlich eh eine verschollene Prinzessin!

Für mich sind dies die Charaktere, in denen ich mich am meisten wiedererkenne. Natürlich stecken auch noch andere, wie ein fauler und verfressener Garfield sowie haufenweise kitschige Disney-Prinzessinen in mir, aber ich denke mit den dreien bekommt man schon einen recht guten Eindruck.

Und so sieht sich der Rest: Anni, SkyLimit, WonderlandOfJenniva, KämpferherzOnTheRoad, RoundAboutGaming, Keiju, Angi, Guddy, Seelenmensch, Pephe, Mia, Nikki,  (wird weiter aktualisiert)…

7 Antworten auf „Blogparade: SERIEN und wie bist du so?“

Kommentar verfassen