Von diesem und jenen.

“Fashionblogs sind entstanden, weil die Leute einen legitimen Grund brauchten um ständig Fotos von sich selbst zu veröffentlichen. Wenn man das einfach so macht, weil man sich und seinen Geschmack schön findet – wenn man sich vor allem schön findet – dann finden das die Leute scheisse, weil die meisten Leute scheisse aussehen. Aber wenn man sagt, “ich bin mutig, ich benutze meine Fresse als Vorzeigebild für Mode, die ihr euch dann anschauen und gegebenenfalls kaufen könnt”, dann hat man seinen narzisstischen Arsch gerettet, dann ist das plötzlich völlig in Ordnung, eine ganze Generation, die unglaublich gut aussieht, sich auf sich selbst einen runterholt und keinerlei Furcht vor Vorwürfen haben muss.” sara

Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.