Beerly WTF: “The order of Oni” Bier


Die ganzen Craftbier Geschichten nehmen manchmal tatsächlich absurde Züge an. Zum einem gibt es kleine Brauereien die mit guten Ideen, tollen Designs und vermutlich auch grandiosen Bieren (Bogk Bier, Brewcifer, Hops Hysteria uvm. von denen ich leider bisher es noch immer nicht geschafft habe ein Bier zu ergattern) zum anderen gibt es die Big Player im Business wie z.B. Bitburger und Beck’s die versuchen mit placebomäßigen Craftbieren mit zu halten. Beck’s war sich wenigstens mit seinem üblichen sachten Geschmack auch bei den Spezialeditionen treu geblieben und die Bitburger Brauerei hat gefühlt mit Ihrer Serie noch immer keinen Durchbruch geschafft.

Aber nun in ab ins Absurdistan der Craftbrauereien:

Um aus einem Malzzuckerlösung ein prickelndes Getränk zu brauchen benötigen wir Hefen und je nach Bierstil nette kleine Bakterien. Normalerweise sind die Hefen aus der Luft in den Gärkellern der Brauerei oder der Stoff klebt an einem Paddel mit denen man die Urmaische angeschwungen hat. Das man Hefen heute entsprechend züchtet um einen bestimmten Geschmack und Alkoholgehalt zu erhalten sollte wohl bekannt sein. Soll das Bier einen sauren Geschmack erhalten gibt man in Ländern ohne Reinheitsgebot auch gerne mal Milchbakterien hinzu, ähnlich wie beim bekannten Sauerkraut wird durch die Milchsäure ein bestimmter Geschmack erzielt die üblichen bekannt dieser Art von Bier sind die Gose, Lambic und z.b. die bekannte Berliner Weiße (hier ein guter Artikel über drei bekanntere Milchsauerbiere aus Deutschland) .
Aktuell läuft auf Indigogo eine Kampagne von Order of Oni bei der eine Würze mit einer Hefe und den vaginalen Milchsäurebakterien einer lebenden Frau vermischt werden soll und zu einem dunklen Stout vergärt werden soll.

Ich weiß ja nicht so recht, zum einem habe ich seit langen keinen so bekloppten Werbetext mehr gelesen zum anderen finde ich die Idee recht interessant wenn doch sehr absurd.
Das ganze macht erinnert mich ein wenig an ein bestimmtes Filmchen aus dem Internexxxtz mit einer Champagnerflasche.
Da ich jedoch bereits Bier mit wilden Hefen aus dem Bart eines der Braumeister von Rogue getrunken habe, würde ich wahrscheinlich auch nicht vor diesem Bier zurückschrecken.

Zwei Fragen habe ich jedoch aus rein privaten Interesse, würde sich der Geschmack mit der Haarfarbe der Dame ändern und wie lange dürfte die Dame vor der Entnahme der Bakterien keinen Sex mehr haben?

Was haltet ihr von solchen Bieren ?