#boff3 – Woche zehn

Hampton Court Palace Flower Show 2012.

Wie der ein oder andere vielleicht mitbekommen hat, habe ich letzte Woche beim Belly Off ausgesetzt und nichts geschrieben. Grund dafür war eine Schlemmwoche mit 2x Pizza, Iskender und anderen Leckereien, die mich 0,8 Kilo zunehmen lassen hat und eine absolute Null-Bock-auf-Diät-Laune. Und darauf zu schreiben, dass ich keine Lust zu diäten hatte, hatte ich auch keine Lust.

Ehrlich gesagt überlege ich, meinen Belly Off doch abzubrechen. Ich habe zwar von letzter zu dieser Woche wieder 0,7 Kilo runter, aber irgendwie ess ich einfach zu gerne, um das ganze wirklich glaubhaft als Belly Off Diät zu verkaufen. Ich achte zwar inzwischen darauf was und wie viel ich esse und stopf mich vorallem nicht mehr so mit Süßem zu, aber so richtig diäten ist das ja nun auch nicht.

Andererseits bin ich inzwischen bei – 1,7 Kilo, was ich ohne den Belly Off garantiert nicht geschafft hätte. Ach, ich weiß es nicht. Aus Anstand sollte ich das ganze hier wohl bis zum Ende dokumentieren. Die noch übrigen zwei Wochen sollten ja wohl zu schaffen sein.

Prinzipiell hab ich ja auch Gefallen daran gefunden ein bisschen mehr darauf zu achten womit ich mich vollstopfe, weswegen ich das Ganze auch nach dem Belly Off Ende noch etwas weiterführen werde, aber spätestens wenn es wärmer wird, werde ich wieder in einen Grillfleischwahn verfallen. Essen ist halt einfach toll. So.

#boff3 – Woche acht

Macaron Rows

Hachja, meine Vorsätze und ich. Letzte Woche habe ich mir glorreich vorgenommen, diese Woche dann auch wirklich von insgesamt 2 Kilo minus berichten zu können und diszipliniert wie ich nun mal bin, habe ich diese bereits am Samstag erreicht und sogar gestern und vorgestern gehalten. Ihr seht: Ich rede in der Vergangenheitsform.

Gestern hatte dann nämlich mein heißgeliebtes Brüderlein Geburtstag und wie das dann nun mal ist, gab es selbstverständlich Family-Essen. Dass ich meine Erfolge schon vorher dahinschmelzen sah, brauch ich wohl eher nicht zu betohnen. Letztlich gab es aber weniger dramatische Auswirkungen als erwartet.

0,6 Kilo waren mein Vorsatz, 0,4 habe ich erreicht. Immerhin etwas. Keine Erfolge wie bei The Biggest Loser, aber Erfolge. Obwohl, wenn ich mich mit den Erfolgen der Zwillinge vergleiche, sollte ich mich eigentlich feiern. Und ja, ich steh auf den Scheiß.

Übrigens: Beim Dirk werden automatisch alle neuen Einträge der anderen Teilnehmer gesammelt.

#boff3 – Woche sieben

Nom Nom Nom

Wäre heute noch Samstag könnte ich nun voller Stolz berichten, dass ich nun insgesamt bei -2kg bin. Da inzwischen aber leider nicht mehr Samstag ist und das Wochenende meine Erfolge zerstört hat, kann ich diese Woche leider wieder nur von -0,1 kg zur letzten Woche berichten. Insgesamt wäre ich dann also bei -1,4 kg. Schlimm find ich es zwar nicht, aber mich ärgert es schon ein bisschen, dass ich von Samstag bis heute wieder 0,6 Kilo zugenommen hab und meine zwei Kilo minus daher nicht ausgiebig zelebrieren kann.

Wie ihr merkt, tu ich’s aber trotzdem. Hey, ich kann zumindest sagen, dass ich zwei Kilo abgenommen hab. Dass es nicht am Stichtag war interessiert ja nun auch eigentlich keinen. Mein Ziel für nächste Woche: Die 0,6 Kilo abnehmen, die ich mir von Samstag bis heute wieder angefuttert hab, um mich dann auch wirklich richtig selber feiern zu können.

Falls ihr wissen wollt, wie es beim Rest aussieht, werdet ihr in den Kommentaren von Whudat fündig.

#boff3 – Woche sechs

Rainbow cupcakes

Eine weitere Woche des Belly Off ist vorbei. Aus Freude über die -0,7 Kilo von letzter Woche, hat mein Körper scheinbar beschlossen, dass er dieses Ergebnis gern noch etwas behalten möchte. Abgenommen habe ich in dieser Woche nämlich ganz genau garnichts und stehe damit also immer noch bei insgesamt -1,3 kg. Durch mein Hula Hoop bilde ich mir einfach ein, dass ich eigentlich abgenommen, aber an Bauchmuskeln zugenommen hab und freu mich. Hey, zumindest hab ich nicht zugenommen.

Zu viel Sport und zu wenig Essen liegt mir halt einfach nicht so. Dass ich überhaupt Erfolge verzeichnen kann, grenzt schon fast an ein Wunder. Mal schauen wie es nächste Woche aussieht, ich achte zwar drauf was und wie viel ich inzwischen esse, aber wenn’s was leckeres gibt, kann und will ich halt nicht nein sagen. Und dass der Hula Hoop noch nicht in der Ecke verstaubt, sollte er mir auch hoch anrechnen. Fazit: Ich mag meine Mikro-Diät.

#boff3 – Woche fünf

the slice

Die fünfte Woche des Belly Off ist vorbei und ausnahmsweise habe ich mal wieder echte Erfolge vorzuweisen.

Ich habe wieder darauf geachtet was und wie viel ich esse, dazu relativ oft meinen Hula Hoop bemüht, Kaffee nur noch mit einem Stück Zucker getrunken und mich auch ansonsten öfter freiwillig von der Couch erhoben. Die Belohnung: -0,7 kg. Insgesamt bin ich also wieder bei -1,3 kg im Vergleich zum Startgewicht. Die Woche fing gestern schon gut an und geht anscheinend auch genauso gut weiter. Ein Hoch auf diese Woche!

So sieht’s übrigens bei den anderen aus: MC WinkelMathisDirk OlbertzSebastianVorstadtprinzessinGelruebDirkZeitzeuginilovechaosRebeccaStillerVolkerAntjeMinaMarcoLomomoVeraChliitierchnueblerFrancesUliMoccaFrankTylerPhilSteffi MatzelCanFairyThomasHuckiMatzeFrau K.JuliaNicoleIdeenkindMichelleOlsen

#boff3 – Woche vier

11:12 Uhr

Was soll ich sagen? Karneval, Erkältung… Auf jeden Fall habe ich wieder einmal nicht wirklich drauf geachtet was ich esse, trinke oder sonstwie zu mir nehme. Zu allem Überfluss habe ich heut Morgen auch noch vergessen mich zu wiegen. Ja, ich bin wieder immens konsequent. Ich werde dann einfach mal mein Gewicht von morgen früh nachliefern und meinen Statusbericht einfach um einen Tag verschieben.

UPDATE: Heute morgen habe ich tatsächlich daran gedacht das Gewiege nachzuholen. Und oh Wunder: Ich habe nicht zugenommen! Tatsächlich habe ich im Vergleich zu letzter Woche glorreiche 100 Gramm abgenommen. Ihr dürft mich nun feiern.