Schlagwort-Archiv: Privat

Woche 9 + 10

# Woche 9

Meine Fresse, war das ne Woche. Mein Macbook hatte das zeitliche gesegnet nach dutzenden Versuchen die Festplatte zu tauschen und drölfzillionen Neuinstallationen bin ich nun dahinter gekommen dass, mein HDD Kabel im Macbook einen Wackelkontakt hat. Ich hatte ja erwähnt, das ich für die Reparatur eine neue SSD gekauft hatte. Guess what, ja das scheiß Ding oder der scheiß Mac versteht sich GENAU mit dieser einen Platte nicht… leider zu spät erfahren. Naja nun hat mein Gamingrechner halt 480GB SSD Speicher mehr.

Allerdings das geilste Produkt der Woche war definitiv dieser HDD Caddy, einfach aufmachen Platte ran läuft. Herrlich wenn mal alles funktioniert. Daten habe ich keine verloren, da ich schon seit geraumer Zeit die wichtigen Dinge zwischen Gaming Rig (Windows) und meinen “Produktivgerät”(Macbook) via Dropbox synce.

Ende des Lied, Gaming Rig hat nun die dritte SSD, das Macbook nur noch noch eine Festplatte (auch SSD).

Nebenher habe ich festgestellt das man bei Ifixit für 50 EUR sich ein Ersatzkabel holen kann, ein neues Display für mein late 2012 Macbook kostet nur 100 EUR. Ob ich mir die 50 EUR nochmals gönne – weiß ich ehrlich gesagt noch nicht. Ansonsten war der Mac eigentlich bisher immer noch ausreichend und die neuen Macs lohnen sich aktuell IMO nicht.

# Woche 10

Eigentlich eine relativ entspannte Woche gewesen. 2 Geburtstage waren zu feiern. Auf der Arbeit zieht es langsam wieder an, da es auf Ostern zugeht. Glücklicherweise hat es am Wochenende aufgehört zu regnen. Ansonsten wollten wir eigentlich Haxen essen gehen, die waren leider bereits ausverkauft, daher gabs schlussendlich ein paar viele Kölsch und Mettbrötchen.

*+* Ups

      – YNAB !!!!! – So geil SO geil SO GEIL!!!!! Endlich bekomme ich es hin gezielt zu sparen ! BAM 329 EUR fürs neue Macbook oder nun doch wieder für irgendeinen anderen Scheiß

Downs


WTF:

NSFW
(Brötchenhandauflagen)(https://www.amazon.de/Kreative-weiche-Platz-Handgelenk-Handgelenk-Kissen/dp/B00PJXJS10/ref=sr_1_196?s=computers&ie=UTF8&qid=1488885762&sr=1-196&keywords=trackball


Interessant:

Wirklich wirklich wirklich faszinierende Podcast Serie über Kriminalfälle


Food:

Döner


Fast gekauft:

Crew Republic – In your Face


Gekauft:

Golfschläger


Done (Yay!)


Not Done (aber sicherlich nächste Woche…)

  • Fotos für das Jahrbuch 2016 sortieren
  • Fotos für das Jahrbuch 2017 sortieren

Zukunftsmusik


Quote of the Week

“Life is like a camera. Just focus on what’s important and capture the good times, develop from the negatives and if things don’t work out, just take another shot.”
— Unknown

< hr/>

Sound der Woche

Woche 8

Here we go:

Irgend wie war die letzte Woche komisch, Karneval ist relativ gut an mir vorbei gegangen, wirklich geschafft habe ich jedoch nichts. Auf der Arbeit war aufgrund der Feierlichkeiten auch recht wenig los.
Grundsätzlich bin ich kein großer Fan nichtuend auf der Arbeit zu sitzen, da dann die Tage nicht rum gehen und man Abends meist auch seinen Arsch nicht mehr hochbekommt.

Quote of the Week

“Being alone never felt right. Sometimes it felt good, but it never felt right. — Charles Bukowski”

====

+ Ups

  • Mein Budget funktioniert (bisher), aktuell teste ich die neue Version von nYNAB und finde es toll

Downs

  • Mein Macbook scheint zu sterben. Festplattenfehler. Stop Sign of Death. Ich könnte kotzen.
  • Karnveval ist da. Ich könnte kotzen.

WTF:


Interessant:


Food:


Fast gekauft:


Gekauft:

Ersatz-SSD für das Macbook


Done (Yay!)

  • Karneval überstanden
    __

Not Done (aber sicherlich nächste Woche…)

  • Fotos für das Jahrbuch 2016 sortieren
  • Fotos für das Jahrbuch 2017 sortieren

Zukunftsmusik


Sound der Woche


Bonus:

Leon der Profi muss ich mal wieder schauen.

Woche 7

In dieser verflixten 7te Woche ist nicht wirklich viel passiert. Ich konnte mich auch nicht wirklich aufraffen irgendwas zu machen.Das Wetter ging so, ich habe es zumindestens an zwei Tagen geschafft ein Feierabendbier am Rhein zu trinken. Ansonsten wahr wohl die größte Leistung diese Woche, dass ich endlich geschafft habe im Garten das Planschbecken abzubauen was von letzen Sommer noch da stand.

Here we go:

+ Ups

  • Millionen neue Aromen für die Dampfe.
  • Mein Lust YNAB zu nutzen ist bisher ungebrochen.

Downs

  • Karneval kommt immmer näher.

  • Mein Staubsaugerroboter schmeißt mein Fahrrad um. Resultat: Schäden im Laminat.


WTF:


Interessant


Food:


Fast gekauft:

  • Mucha Liga Tequilia – Alein wegen dem Design würde ich diese Falsche schon kaufen, Tequila ist im übrigen Teufelszeug

  • Seedlip Drinks – Soweit ich es verstanden habe sowas wie ein alkholfreier Gin (wenn man das überhaupt so nennen kann.)


Gekauft:


Done (Yay!)

  • RTMP auf dem Raspberry Pi installieren

Not Done (aber sicherlich nächste Woche…)

  • Fotos für das Jahrbuch 2016 sortieren
  • Fotos für das Jahrbuch 2017 sortieren

Zukunftsmusik

  • Hasencore Redesign

Sound der Woche

The Death of Pablo

Woche 6

Da Tagebuch oder Wochenbloggen wieder in Mode ist, habe ich mal wieder bei allen mir bekannten Bloggern (1,2,3) Ideen zusammengeklaut und versuche nun wöchentlich eine kurze Zusammenfassung der Woche zu schreiben sowie einen Ausblick auf die nächste Woche zu geben.

Zum einen als persönliche Errinnerung zum anderen für’s öffentliche anpragern meiner täglichen Fails.


Here we go:

+ Ups

  • Ich freunde mich immmer mehr mit Markdown als Formatierungssprache für Blogartikel an. MD Cheatsheet FTW!
  • Crossgolf & Bier Bilder !!!!
  • Die ersten Ziele für den Warschau Aufenthalt sind bereits fest im Blick (mehr dazu im März)

Downs

  • Handy geschrottet – nach 4,5 Jahren leider nun ein Displaybruch
  • Irgendwie gefällt mir der Blog nicht mehr vom Design move to Zukunftsmusik
  • Arbeitstechnisch ist aktuell flaute.
  • Paket von Gearbest konnte nicht zugestellt werden, keine Benachrichtung im Briefkasten und sonst auch keine Möglichkeit herauszufinden wo das Paket war. Nun die Info das es retouniert wird. KotzenimStrahl

WTF:


Interessant


Food:

  • Pho Bo, die Brühe dazu wurde nun das erste mal selbst angesetzt und zu teilen eingefroren. Rezept
  • Tofu, kann ich mir noch nicht 100% mit anfreunden, ist aber defintiv interessant für meine Küche

Fast gekauft:


Gekauft:


Done (Yay!)

  • Auf meinem Macbook einen RTMP Server zum laufen bekommen, um ein 2 Rechner Streaming Setup zu erstellen. Guide Die Streams findet ihr hier Hitbox, Twitch, Youtube

  • Die diesjährige Chillizucht ist gestartet
  • Mit YNAB einen weiteren Versuch begonnnen meine Geldflüsse zu tracken (Cash is still a bitch)

Not Done (aber sicherlich nächste Woche…)

  • RTMP auf dem Raspberry Pi installieren
  • Fotos für das Jahrbuch 2016 sortieren
  • Fotos für das Jahrbuch 2017 sortieren

Zukunftsmusik

  • Neues Hasencoretheme

Sound der Woche

Broilers – !sic

Roundup 2015

Hmm ich habe mir nun in den Kopf gesetzt ein Round Up von 2015 zu schreiben. Naja fangen wir einfach mal unverfänglich an und sagen, dass 2015 wohl eines der schwierigsten Jahre für mich war. Es war ein grandioses, hartes und trauriges Jahr und vor allem ein Jahr der Veränderungen.

Eine der größten Einschnitte/Veränderungen des Jahres ist die Trennung von Caro gewesen – eins vorab wir reden, essen, trinken und lachen noch immer gemeinsam. Nicht destotrotz gewöhnt man sich natürlich über die Jahre an seinen Partner und wenn man diesen nicht im Rahmen eines großen Ärgernisses sondern als Resultat vieler kleiner Ereignisse verliert ist das umso schmerzhafter (im nachhinein). Aber das ist ja hier auch nicht das Thema und hat auch nichts auf der Bühne verloren. Traurig aber Besser als anders. Jedenfalls muss es weiter gehen, mit oder ohne Caro. Hmm wo ich gerade schon bei den negativen Dingen dieses Jahres bin hier eine kleine Auflistung:

  • Eine sehr gute Freundin von mir hat ihren Vater verloren und wurde mit bedrückenden Fragen zurückgelassen
  • Lemmy Kilmister finally found death by Death
  • Die Trennung von Caro

… ach scheiß drauf das zieht mich gerade runter und niemand will die schlechten Dinge lesen.

Die Positiven Dinge des Jahres fallen vermutlich wie jedes Jahr kürzer aus als die negativen aber es gab sie und man muss sich wie immer nur daran errinern wollen.

Fangen wir also mal an, meine neue Wohnung ist mittlerweile zu 60% eingerichtet, zu 40% Prozent fertig „gestylt“ und zu 100% meine Wohnung. Eigentlich ist die Wohnung für eine einzelne Person vollkommen überdimensioniert aber nun ja wie sagt der Kölner „Man hätt wat man hätt“.

Ich habe eine, der für mich tollsten und hübschesten Städte besucht (neben Berlin). Habe Unmengen an Gulasch und Paprikash gegessen, dazu ein paar der besten Biere meines Lebens getrunken. Budapest ist definitiv eine Reise wert solange die Stadt noch nicht Grund gentriffiziert wurde. (hier mein Reisebericht)

Die Treffen mit unserer Kölner BBQ Connection, danke für die geilen vor allem leckeren Treffen, besonderen Dank an Camillo für das Bekannt machen mit extrem interessanten Leuten. Von 0 auf ein 100 % in die BBQ Szene gerutscht und die „großen“ Köpfe der Szene kennengelernt.

Auch wenn es für Sie schwierig war dieses Jahr, Danke Babe das klingeln in den Ohren ist leider wieder da.

Der besondere Dank geht dieses Jahr aber an eine der großartigsten Nervensägen der letzten 5 Jahre, Caro.
Danke das du mich so lange ausgehalten hast, das du immer ein Ohr für die Dramaqueen in mir hattest und danke das ich dich mästen durfte.

Hier noch ein paar Bilder vom Jahr:

 

 

 

Smoke to go

Hin und wieder kann ich deine Gefühle verstehen obwohl ich sie ablehne. Du meine aber nicht, ich bin dann grundsätzlich der Böse. Zu diesem Zeitpunkt, will ich aber auch nicht mehr dies ausdiskutieren. Ich will niemanden verletzen mit meinen Aussagen, am wenigsten dich. Doch darf, kann, will ich diverse Differenzen zwischen uns nicht in deinem Sinne klären – akzeptieren. Denn dann würde die/deine Macht zu groß werden. Alles wäre aus dem Gleichgewicht. Liebe und Beziehungen sind eine schwierige Sache. Wir verlieren und streiten uns über eigentliche Nichtigkeiten, die dann auch wieder wichtig sind.

Wenn es dir nun auffällt, dass ich schreibe liegt es wahrscheinlich daran, dass ich mit der jetzigen Situation unglücklich bin. Würde ich dies hier nicht schreiben würde es heißen, dass ich durchgehend glücklich mit allem bin. Bin ich aber nicht. Gleicherseits habe ich aber auch nicht die Muße dir dies mitzuteilen.

Ich habe meine Phasen, Höhen und Tiefen und bin ein Mensch der sagt was er denkt, dies oftmals schnörkellos und geraderaus. Sicherlerlich mache ich mir keine Freunde mit dieser Art, doch dies ist es was mich ausmacht. Sollte also Rauch deinem Haupt entgegen wehen, sehe es nicht als Angriff, genauso wenig als wenn ich als militanter Raucher dir dementsprechende Rückmeldungen gebe. Eventuell verletzte ich dich mit dieser Reaktion. Eventuell mache ich aber das zu diesem Zeitpunkt das – für mich – Richtige. Denn ich habe Angst.